Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Eine Wespenfalle, die Bienen schützt?!

Eine Wespenfalle, die keine Bienen fängt. Wer möchte sich nicht vor Wespenangriffen schützen und dabei Bienen verschonen? Der Rittner Imker Karl Lunger hat dieses innovative Produkt entwickelt und patentiert. Die spezielle Bauform lockt Wespen, Fliegen und andere Insekten an, ist aber für Bienen aufgrund deren Verhalten nicht gefährlich.
Die Falle ist speziell für Freiflächen wie Balkone, Terrassen und Gärten geeignet. Die genaue Bedingungsanleitung finden sie hier unten.
 
 
 
  1. Bestimmen Sie die Anzahl an Wespenfängern gemäß Wirkungsfläche: 1 Wespenfänger pro 10 m2 für Terrassen, Balkone oder Biergärten, 1 Wespenfänger pro 200 m2 Freifläche.
  2. Bestimmen Sie die Anflugrichtung der Wespen
  3. Den Wespenfänger im Abstand von mindestens 2 m (je nach örtlichen Gegebenheiten auch mehr) vom Essbereich oder Sitzplatz aufstellen oder aufhängen. WICHTIG: niemals zu nahe am Ess- oder Sitzplatz platzieren!
  4. Den Unterteil bis zur vorgegebenen Markierung mit zuckerhaltigen Flüssigkeiten füllen
  5. Den Wespenfänger für bis zu 2 h geöffnet stehen lasse, um anfliegende Späherwespen mit der Information dieser Futterstelle zu ihrem Volk zurückkehren zu lassen.
  6. Schließen Sie nach der o.g. Zeit den Fänger und verändern Sie nicht mehr den Standort
  7. Überprüfen, entleeren und reinigen Sie das Gerät jeden zweiten Tag
  8. Für Imkerbetriebe: Platzieren Sie mehrere Fanggeräte in einem Abstand zum Bienenstand oder den freistehenden Bienenstöcken in der Flugrichtung der Wespen.
 Verkaufspunkte