Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Maulwurfschreck: eine sichere Lösung gegen Maulwürfe

Maulwürfe sind Säugetiere und gehören zur Ordnung der Insektenfresser, da sie sich ausschließlich von Insekten und deren Larven ernähren. Obwohl sie eifrige Schädlingsvertilger sind, sind sie bei Gartenbesitzer nicht besonders beliebt da sie bei der Anlage ihres Höhlensystems wenig Rücksicht auf Rasen und Blumenbeete nehmen.
 
 
 
Nichts desto trotz sind Maulwürfe wichtig, da sie uns helfen das ökologische Gleichgewicht unserer Gärten und Felder zu bewahren und in der Nahrungskette eine wichtige Rolle spielen. Zu ihren natürlichen Feinden zählen Füchse, Wiesel und Hermeline. Im Gegensatz zu anderen Nützlingen genießt der Maulwurf Artenschutz, das heißt dass er nicht direkt bekämpft beziehungsweise getötet werden darf. Durch den Maulwurfschreck ist es möglich die Tiere zu vertreiben ohne ihnen Schaden zuzufügen. Es handelt sich dabei um ein solarbetriebenes Gerät das Resonanzschwingungen erzeugt. Wie allgemein bekannt, ist der Sehsinn der Maulwürfe weniger ausgebildet, aber sie riechen und hören sehr gut und nehmen über ihre Tasthaare feinste Erschütterungen wahr. Um Maulwürfe und Wühlmäuse vom Garten fern zu halten, reicht ein Maulwurfschreck mit einem Aktionsradius bis zu 650 m².