Umtopfen, wenn’s den Wurzeln zu eng wird

Pflanzen, die im Haus gehalten werden, sollten in der Regel alle zwei Jahre umgetopft werden. Bester Zeitpunkt dafür ist Anfang Februar bis Ende April. Dies macht man, damit die Pflanzen eine nährstoffreichere Erde und mehr Platz zum Wurzelwachstum bekommen.
 
 
 
Woran erkennt man nun, dass es Zeit ist die Pflanzen umzutopfen?
• die Wurzeln quellen aus dem Topf und wachsen durch das Wasserloch
• das Gießwasser fließt nur mehr oberflächlich ab
• die Pflanze ist kopflastig und fällt um

Umtopfen leicht gemacht!
Zunächst besorgt man einen Topf, der zwei Nummern größer ist als der Jetzige. Weiter stellt man Qualitätserde bereit. Ideal ist eine nährstoffreiche, gut durchlüftete Erde ohne grobe Bestandteile. Die Umtopferde sollte man vor der Verwendung gut durchmischen und die vorhandenen Erdbrocken zudrücken.
Und dann geht’s auch schon los. Man entfernt als erstes den alten Topf von der Pflanze und beseitigt so gut es geht die alte Erde am oberen und unteren Ende des Wurzelballens. Danach schneidet man mit der Rebschere kreuzförmig, etwa 5 cm tief, am Ballenboden ein und entfernt die alte Erde. Anschließend entfernt man alle braunen, abgestorbenen und verletzten Wurzeln, um Krankheiten vorzubeugen. Gleichzeitig kann man der Pflanze einen neuen Formschnitt geben indem man alte kahle und schwache Triebe zurückschneidet. Nach dem Schnitt füllt man den neuen Topf ca. zwei bis fünf cm mit neuer Erde und gibt die Pflanze hinein. Übrige Lücken werden mit Erde aufgefüllt und die Erde dabei immer wieder gut angedrückt. Anschließend kann man die Pflanze langsam mit lauwarmen Wasser angießen und an ihren Standort stellen. Wichtig ist es am Topfrand einen kleinen Graben ( ca. 1, 5 cm ) zu lassen damit das Wasser langsam versickern kann.
Ist man nun mit dem Umtopfen fertig braucht man die Pflanze in den nächsten 4 Wochen nicht zu düngen, da die Erde für diese Zeit genügend Nährstoffe bereit stellt. Man sollte aber darauf achten sie in diesen 4 Wochen gleichmäßig und regelmäßig zu gießen.
Bei Pflanzen die bereits zu groß zum Umtopfen sind, entfernt man die obersten 5-10cm Erde im Topf und lockert darunter das Erdreich leicht auf. Der entstandene Freiraum wird dann mit neuer Erde aufgefüllt und angegossen. Hier muss jedoch weitergedüngt werden, da die kleine Menge an frischer Erde nicht ausreicht um die Pflanze genügend zu versorgen.