Auberginenpflanze

Unsere Tipps zum Anbau und Pflege!

Hier erklären wir Ihnen in kurzen Schritten wie Sie unsere Auberginenpflanze richtig pflanzen und pflegen.
Wie werden Auberginenpflanzen richtig eingepflanzt?
Auberginen bevorzugen einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Mit spezieller Gemüseerde ermöglichen Sie den Pflanzen den bestens Start. Heben Sie ein Pflanzloch mit einer Tiefe von 20 cm aus und geben Sie zunächst Erde dazu. Der ideale Pflanzabstand beträgt mindestens 60 cm. Somit haben die Pflanzen mit ausladenden Trieben und großen Blättern ausreichend Platz. Gießen Sie die Gemüsepflanzen direkt nach der Pflanzung gründlich an.

Müssen Auberginenpflanzen gestützt werden?
Die Aubergine ist sehr wärmeliebend. Am besten gedeiht sie an einem windgeschützten Platz vor einer nach Süden ausgerichteten Hauswand. Aber aufgepasst: ab 15°C kann das Wachstum der Pflanze bereits gehemmt werden! Darum ist es anzuraten, die Auberginenpflanze im Gewächshaus anzubauen. Die optimale Temperatur dafür liegt bei 25°C.
 
Wie gieße ich meine Auberginen richtig?
Auberginen benötigen für Wachstum und Fruchtbildung eine gleichmäßige Wasserversorgung. Wichtig ist aber, dass es auch nicht zu Staunässe kommt. Als Faustregel gilt, dass vor jedem Wässern der Boden in den oberen 2-3 cm abgetrocknet sein sollte.

Was ist hinsichtlich der Pflanzennachbarn zu beachten?

Günstige Nachbarn für Auberginen sind vor allem Bohnen, Radieschen oder Salat. Nicht sehr gut eignen sich andere Nachtschattengewächse wie Tomaten, Kartoffeln oder Paprika.