Orchideen zum Valentinstag

Geschichte, Kuriosität und Pflege der Orchideen

Wussten Sie, dass sich der botanische Name der Phalaenopsis von den griechischen Wörtern phalaina „Nachtfalter“, und opsis „Anblick“ ableiten, da ihre Blüten an tropische Nachtfalter erinnern? Weitere Kuriositäten und Ratschläge zu Orchideen finden Sie in diesem Post.
 
Botanischer Name: Phalaenopsis
Der botanische Name leitet sich von den griechischen Wörtern phalaina (Nachtfalter) und opsis (Anblick) ab, da ihre Blüten an tropische Nachtfalter erinnern.

Geschichte
Die Phalaenopsis stammt ursprünglich aus den tropischen Gebieten Asiens. Bereits im fünften Jahrhundert wurde die Orchidee genutzt, um bestimmte Botschaften oder Symboliken zu übermitteln. So war die Orchidee tatsächlich ein Zeichen für Liebe, Verbundenheit und Schönheit.

Orchideenpflege
Orchideen mögen es grundsätzlich hell, aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Da Orchideen eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, sollte an ihrem Standort trockene Heizungsluft und kalte Luft von außen vermieden unbedingt werden! Nun zum Gießen: Es ist in den meisten Fällen ausreichend, wenn Sie Ihre Orchideen einmal pro Woche gießen. Übrigens: Eine Orchidee braucht erst Wasser, wenn die Erde ziemlich trocken ist.

Orchideen düngen
Düngen Sie Ihre Orchideen in der Wachstumsphase etwa alle 10 Tage, indem Sie einen spezifischen Orchideendünger verwenden. Nach zwei Jahren müssen Orchideen in der Regel umgetopft werden. Verwenden Sie hierfür das richtige Orchideensubstrat.

Haben Sie Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen stehen Ihnen für ausführliche Informationen jederzeit und gerne zur Verfügung.

Im GARTENmarkt finden Sie ein großes Sortiment an Orchideen zu besten Preisen! Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!