Rasen säen – Tipps und Tricks

Das Säen des Rasens erfordert ein gewisses Maß an Planung. Die klimatischen und regionalen Bedingungen beeinflussen die Keimzeiten und die Widerstandsfähigkeit des Rasens.
 
Daher sollten Sie sich nach den üblichen Wetterbedingungen in dem Gebiet, in dem Sie sich befinden, einschließlich des Niederschlags, erkundigen und diese mit den Angaben auf der von Ihnen gewählten Samenpackung vergleichen. Für weitere Fragen stehen unsere Mitarbeiter/-innen selbstverständlich immer gerne zur Verfügung.

Bereiten Sie den Boden für die Rasenaussaat vor. Unebenheiten im Rasen und Staunässe sollten unbedingt vermieden werden. Ein Rechen eignet sich, um den Boden flach zu harken.

Streuen Sie dann das Saatgut gleichmäßig auf die Rasenfläche aus. Achten Sie darauf, genügend Saatgut zu haben. Wind und hungrige Vögel tragen in manchen Fällen das Saatgut weg. Sie können die Samen auch per Hand verteilen, ein Streuwagen erleichtert Ihnen aber die Arbeit. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 20 Litern und einem Arbeitsbereich von 40 cm können selbst die größten Rasenflächen in kurzer Zeit einwandfrei besät werden.

Zum Schluss das Saatgut mit einer 2-3 mm dünnen Bodenschicht bedecken. Um zu vermeiden, dass sich der Boden zu tief setzt und dann Unebenheiten aufweist, raten wir Ihnen den Rasen nochmals mit einer Walze zu planieren.

Suchen Sie nach weiteren Tipps? Klicken Sie hier für unseren kompletten Leitfaden zur Erneuerung Ihres Rasens.