Schöner Garten trotz Urlaubspause

Sie kommen zurück aus einem zwei- oder dreiwöchigen Urlaub? Der erste sorgenvolle Blick gehört vermutlich dem Garten. Keine Sorge, mit einigen Tricks nach den Ferien bringen Sie ihn wieder in Schwung!
 
Planen Sie vor und nach Ihrem Urlaub je einen Tag für Gartenarbeiten mit ein. Dann wird das nicht zur lästigen Pflicht, die irgendwann erledigt werden müsste, sondern zum lockeren Umgang mit den Dingen, die anstehen.
Nach der Reise schauen wir uns zunächst den Zustand des Gartens und der Pflanzen an. Mit dabei: Gießkanne und Gartenschere!
Vertrocknetes gründlich wässern oder, wenn möglich, sogar tauchen. Welke und vertrocknete Triebe und Blüten zurückschneiden. Viele Sommerblumen treiben dann noch einmal aus und blühen erneut im Herbst. Alles, was jetzt reif oder überblüht ist, wird geerntet und geschnitten. Warten Sie nicht, bis Himbeeren oder Tomaten am Strauch verfaulen. Verblühtes, das am Strauch stehen bleibt, hemmt eventuell nachfolgende Blüten. Einfach herunter schneiden und damit den neuen Durchtrieb anregen. Den Rasen, wenn er zu lang geworden ist, nicht mit einem Mal scharf zurück schneiden. Je nach Wachstum innerhalb einer bis zwei Wochen in drei Etappen auf das gewünschte Maß mähen. Pro Mähgang nicht mehr als etwa ein Drittel kappen.
Klaffen auf den Beeten Lücken, können sie jetzt mit planmäßig vorgezogenen Zweijährigen oder Stauden geschlossen werden. Aber auch Saisonblumen für den Herbst, wie Chrysanthemen, Eriken, Callunen, Enzian und sogar kleinblumige Topfalpenveilchen können jetzt ausgepflanzt werden und erfreuen bis weit in den Herbst.